22.09.2020
Newsletter zum chinesischen Schiffbau- und Offshore-Markt
04.09.2020
An der Ostküste warten Offshore-Windkraftfelder von insgesamt 28 Gigawatt auf ihren Baustart. Was den Auftraggebern teilweise fehlt, sind die behördlichen Genehmigungen.
04.09.2020
Am 21.08.2020 gab der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bekannt, dass die staatliche Ölgesellschaft des Landes bei der Tuna-1-Bohrung im Schwarzen Meer auf ein 320 Milliarden Kubikmeter großes Gasvorkommen gestoßen sei. Die Entdeckung könnte den türkischen Energiesektor über Nacht verändern, so Analysten - wenn die technischen Herausforderungen überwunden werden können.
04.09.2020
Antwortbogen downloaden und Newsletter-Anfragen gesammelt schicken
20.08.2020
Bei einer turnusmäßigen Wirtschaftsausschusssitzung der MV Werften kündigte die Geschäftsführung am 12.08.2020 die Notwendigkeit zur Umsetzung eines Restrukturierungsprogramms an.
20.08.2020
Am 31.07.2020 übernahmen mehrere Gesellschaften des Investors Lars Windhorst 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft sowie die Wirtschaftsgüter der Werft im Rahmen einer übertragenden Sanierung
20.08.2020
Südkorea setzt mehr als früher auf erneuerbare Energiequellen. Dementsprechend laufen Vorhaben in der Onshore- und der Offshore-Windenergie. Deutsche Firmen beteiligten sich.
20.08.2020
Antwortbogen downloaden und Newsletter-Anfragen gesammelt schicken
04.08.2020
Auftragseingang im weltweiten Schiffbau für das II. Quartal 2020 sowie Daten zum Auftragsbestand
04.08.2020
Newsletter zum chinesischen Schiffbau- und Offshore-Markt im ersten Quartal 2020
04.08.2020
Vergütungs-Benchmarks für ausgewählte berufliche Positionen im chinesischen Maschinenbau - exklusiv für VDMA-Vollmitglieder
04.08.2020
Publikation der DVV Media Group in Kooperation mit dem VDMA – Marine Equipment and Systems - ANMELDESCHLUSS 10.08.2020
04.08.2020
Aktuelle Information der EU-Kommission zu Szenarien und Konsequenzen zum Ende der Übergangsphase am Januar 2021
04.08.2020
Obwohl im letzten Quartal starke Rückgänge gemeldet wurden, soll der chinesische Schiffbau laut offiziellen Angaben Anzeichen einer Erholung zeigen. Dies wird durch die Unterstützung der chinesischen Regierung ermöglicht, um der heimischen Schiffbauindustrie einen Vorteil gegen die südkoreanische Konkurrenz zu verschaffen.
04.08.2020
Polens Regierung setzt auf Offshore-Windkraft. Sie und Branchenvertreter unterzeichneten eine Absichtserklärung. Bis zu 10 Gigawatt sind geplant.
04.08.2020
Noch im Frühjahr 2019 schickte sich Norwegen an, zum Eldorado für Windkraft zu werden. Doch die Protestwelle im Sommer veranlasste die Regierung zum Umdenken.
04.08.2020
Antwortbogen downloaden und Newsletter-Anfragen gesammelt schicken
21.07.2020
Der gegenwärtige Windkraft-Ausbauplan Japans ist wenig ambitioniert. Jedoch steigt mittlerweile das Interesse von Regierung und Unternehmen an der Offshore-Entwicklung
21.07.2020
Die Schifffahrtsindustrie passt sich an die Ereigniskette von 2020 an - mit negativen Auswirkungen für den Schiffbau
21.07.2020
Nach der Zustimmung für den zweiten Nachtragshaushalt am 03.07.20 hat Bundesminister Andreas Scheuer die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) beauftragt, den Bau eines weiteren neuen Mehrzweckschiffes zu veranlassen.
21.07.2020
Bis 2024 verspricht die norwegische Regierung zusätzliche 65 Millionen Euro für Werften und Forschung, hauptsächlich für die Modernisierung von Marineschiffen.
21.07.2020
Polens Werften rüsten Schiffe mit emissionsarmer Antriebstechnik aus. Die Danziger Reparaturwerft ist beim Einbau von Abgasreinigungsanlagen in Europa führend.
21.07.2020
Altmaier: Mit 5-Punkte Maßnahmenpaket unterstützen wir deutsche Exportwirtschaft als wichtigen Pfeiler unserer Wirtschaft
21.07.2020
Antwortbogen downloaden und Newsletter-Anfragen gesammelt schicken
19.06.2020
Das Kabinett hat heute die von Bundeswirtschaftsminister Altmaier vorgelegte Änderung des Windenergie-auf-See-Gesetzes beschlossen. Kern des Gesetzentwurfs ist eine deutliche Erhöhung des Ausbauziels bis zum Jahr 2030 auf 20 Gigawatt. Zudem sieht der Entwurf mit 40 Gigawatt bis zum Jahr 2040 erstmals auch ein ambitioniertes, langfristiges Ausbauziel vor.
Dr. Jörg Mutschler
Dr. Jörg Mutschler
Geschäftsführer
(+49 40) 507 207-15
(+49 40) 507 207-55