Situation und Ausblick für die deutsche Schiffbau- und Offshore-Zulieferindustrie

VDMA

Kurzbericht zur Jahrespressekonferenz VDMA Marine Equipment and Systems

Die Bestellungen legen 2021 wieder deutlich zu, nachdem Umsatz und Auftragseingang der Branche 2020 in Folge der Corona- Pandemie gesunken waren. Die Maritime Energiewende bekommt Schub durch den Enabler Maschinen- und Anlagenbau. Und: China wird als Kunde und Wettbewerber immer wichtiger.

Der VDMA MES Vorsitzende Martin Johannsmann und sein Vorstandkollege Dr. Bernd Sitte erläuterten die Ergebnisse der aktuellen Daten und Kennzahlen für die Branche. Gleichzeitig konnten sie mit Beispielen aus den eigenen Unternehmen die Ergebnisse praktisch  interpretieren.  

Wir können durch unsere exklusiv im Mitgliederkreis erhobenen Daten für die Branche der deutschen Schiffbau- und Offshore-Zulieferindustrie verlässlich sprechen und Auskunft geben. 

Vielen Dank an alle beteiligten Firmen für die aufwendige Zuarbeit! 

Die gemeinsame Anwesenheit aller Beteiligten vor Ort im VDMA Büro hat der Online- Pressekonferenz sehr gut getan. Die Abstimmung zu den Fragestellungen der Medienvertretenden war dadurch unproblematisch und schnell. Die Themen „Umgang mit dem Wettbewerber China“ und die „Zukunft am High-Tech-Standort Deutschland“ werden uns sicher weiter beschäftigen.

Für Rückfragen zur Pressekonferenz oder den o.g. Themen wenden Sie sich bitte 

Dr. Jörg Mutschler, VDMA Marine Equipment and Systems
Tel.: +49 40 507 207-15, E-Mail: joerg.mutschler@vdma.org

oder

Hauke Schlegel, VDMA Marine Equipment and Systems
Tel.: +49 40 507 207-17, E-Mail: hauke.schlegel@vdma.org