Analysen für den Energieanlagenbau

Shutterstock

Studienanalysen des VDMA Fachverbands POWER SYSTEMS - Oktober 2020

Der Fachverband POWER SYSTEMS erstellt eine monatliche Zusammenfassung von branchenrelevanten Studienanalysen. Diesen Monat wird eine Studienanalyse zu thermischen Spitzenlastkraftwerken und eine Analyse zur Demontage- und „End-of-Life“-Thematik bei der Windenergie auf See zur Verfügung gestellt. 
 
Die aktuellen Analysen sind VDMA-Mitgliedern vorbehalten und können in der Analyse-Rubrik der Power Systems Webseite unter: https://ps.vdma.org/analysen eingesehen werden.
 
Die neuen Studienanalysen sind:
 
1. ENGIE-Studie: Thermische Kraftwerke gegen die Dunkelflaute – Versorgungsengpässe in Kälteperioden könnten im Jahr 2030 die Folge der fortschreitenden Elektrifizierung des Wärme- und Verkehrssektors bei gleichzeitigem Ersatz thermischer Großkraftwerke durch fluktuierende Erneuerbare sein – so ein von ENGIE in Auftrag gegebener Bericht der E-CUBE Strategy Consultants und dem Energiewirtschaftlichen Institut an der Uni Köln.
 
2. Kreislaufwirtschaft: End-of-Life von Offshore-Wind optimieren – Bedenken an den Demontageplänen der Betreiber von Offshore-Windenergieanlagen im Vereinigten Königreichs kommen von Forschern der University of Leeds. In Deutschland und Dänemark sei die Situation vergleichbar.
 
Um die hinterlegten Dokumente öffnen zu können, müssen Sie im geschützten Mitgliederbereich „myVDMA“ registriert sein. Falls dies noch nicht der Fall sein sollte, können Sie das über den Button „Registrierung“ (in der Menüleiste) schnell erledigen. 
 
Des Weiteren wird in diesem Monat der "World Energy Outlook" der Internationalen Energieagentur (IEA) vorgestellt. Bezugnehmend darauf wird der FV POWER SYSTEMS eine umfassende Vergleichsanalyse der jüngst erschienenen großen Energiesystemstudien von BP, DNV-GL und IEA durchführen. 
 
Für weitere Informationen oder Anmerkungen wenden Sie sich gerne an
 
Stuart Daniel James, VDMA, Power Systems
Tel.: +49 69 6603-1169, E-Mail: stuart.james@vdma.org