Sicherheit bei Service-Einsätzen während der Pandemie

Shutterstock

VDMA-Checkliste zu den Themen "Vermeidung unnötiger Service-Einsätze", "Vorbereitung notwendiger Service-Reisen", Arbeitsbereich und Übernachtung" sowie "Hilfen zur rechtlichen Beurteilung der Situation"

Diese Checkliste soll helfen die Sicherheit von Service-Außendienst-Mitarbeitern während dringend notwendiger Serviceeinsätze zu erhöhen. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sollte durch unternehmensspezifische Regularien ergänzt werden. Bitte prüfen Sie, ob die einzelnen Tipps und Hinweise für Ihr Unternehmen zutreffen oder ob möglicherweise anderes gilt. Der VDMA übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit der Checkliste. Im Text wird die männliche Form verwendet. Der Inhalt gilt für Männer und Frauen gleichermaßen.

Am 30.03.2020 hat die europäische Union mit ihren Leitlinien zur Ausübung der Freizügigkeit der Arbeitskräfte während des COVID -19-Ausbruchs (C (2020) 2051 final) zumindest Anhaltspunkte für die Zulässigkeit auch von technisch notwendigen Reisen gegeben. De facto entscheidet aber die Polizeibehörde bzw. deren Vertreter vorort ob ein Serviceeinsatz durchgeführt werden kann oder nicht.

Den weiterführenden Artikel zu diesem Thema finden Sie im Mitglieder-Bereich des VDMA unter diesem Link.

Unsere Mitglieder können die Checkliste anfordern bei

Verena Röschmann, VDMA, Marine Equipment and Systems
Tel.: +49 40 507 207-11, E-Mail: verena.roeschmann@vdma.org

oder alle Newsletter-Unterlagen gesammelt anfragen mit dem Antwortbogen, der dem letzten Artikel des Rundschreibens beigefügt ist.

Weitere Informationen zu diesem Thema können VDMA-Mitglieder anfordern bei

Peter Thomin, VDMA, Business Advisory
Tel.: +49 69 6603-1216, E-Mail: peter.thomin@vdma.org