Vorstand der VDMA AG Marine Equipment and Systems tagt bei der VEM Sachsenwerk GmbH in Dresden.

VDMA

Auf der Vorstandssitzung der AG MES im VDMA standen am 11. Februar die Szenarien zukünftiger Energieträger und die Auswirkungen auf die maritimen Märkte im Vordergrund.

Intensiv diskutierten die Vorstandsmitglieder die Entwicklungen rund um Wasserstoff und Power-to-X, die auch die Innovationen in Schifffahrt und Schiffbau in den kommenden Jahrzehnten maßgeblich beeinflussen werden. Dass die Sitzung diesmal beim Elektromaschinenhersteller VEM stattfand, dessen Geschäftsführer Dr. Torsten Kuntze die Vorstandsrunde nach Dresden eingeladen hatte, ließ die Potenziale der elektrischen Antriebstechnik im Schiffbau besonders anschaulich werden. VEM zählt zu den führenden Anbietern von Antriebsmotoren und -Generatoren für eine Vielzahl von Schiffstypen, von kleinen Arbeitschiffen bis zu den größten Kreuzfahrtschiffen.

Der Vorstand beriet außerdem über die Einschätzung des VDMA zur maritimen Konjunkturlage, zu Fragen der politischen Interessenvertretung der Branche, zu den aktuellen Entwicklungen in China sowie den Schwerpunktsetzungen bei den vielfältigen Serviceangeboten des VDMA zu Exportunterstützung seiner Mitgliedsfirmen.

Gewählt wurde auch ein neuer Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden, als Nachfolger für Dr. Lüder Hogrefe, der in den Ruhestand getreten ist. Neu gewählt wurde Dr. Lars Greitsch von Mecklenburger Metallguss GmbH, der nun gemeinsam mit Klaus Deleroi (REINTJES GmbH) als Stellvertreter den Vorstandsvorsitzenden Martin Johannsmann (SKF GmbH) unterstützen wird.