„Wer nicht drinnen ist, ist draußen“

Shutterstock

Kreuzfahrtindustrie in China im Umbruch

Die chinesische Kreuzfahrtindustrie stand auch auf der MARINE INTERIORS im Fokus. In Ergänzung zum Vortrag von Herrn Hauke Schlegel, Geschäftsführer VDMA Arbeitsgemeinschaft Marine Equipment and Systems, über „Opportunities and Challenges of German-Chinese Cooperation in Cruise and Ferry Shipbuilding“  berichtet Dr. Volkmar Wasmansdorff, Movena GmbH, über wesentliche neue Entwicklungen in der Zulieferindustrie für Kreuzfahrtschiffe in China. Für Informationen aus erster Hand wird er Ende November in Shanghai gemeinsam mit CSSC einen Investitionsworkshop für Zulieferunternehmen durchführen.

China hat den Bau von Kreuzfahrtschiffen oben auf die Liste von förderungswürdigen Technologien gesetzt, um die lokale Ansiedlung von Zulieferbetrieben am Standort Baoshan in Shanghai zu beschleunigen. Die italienische Fincantieri-Werft und Carnival Corp & plc liefern bereits jetzt an den Majoritätspartner CSSC/CCTD das komplette Know-how für Neubauten mit jeweils mehr als 5.000 Passagieren. Die Kiellegung für das erste Schiff der VISTA-Klasse im Oktober 2019 markiert diesen Meilenstein.

Schon bald werden deutsche Zulieferer die Entscheidung treffen müssen, ob sie den chinesischen Markt auch zukünftig bedienen möchten. Nur am Standort Baoshan befindlichen Zulieferern werden mittelfristig größere Chancen eingeräumt. Die ersten 2 km² von insgesamt 21 km² Fläche im neuen Shanghai Baoshan Industrial Park (SBIP) werden durch CCTD bewirtschaftet werden.

Deren Partner Dr. Wasmansdorff hat auf der MARINE INTERIORS vorgetragen, dass SBIP insgesamt über 6 Milliarden Euro (!) für die Unterstützung von Unternehmen zur Verfügung stehen, die sich in deren Industriepark ansiedeln werden. Einblick in die Fördermaßnahmen gibt es am 28./29. November 2019 in Shanghai-Baoshan. Detailinformationen sind unter NEWS auf der Internetseite M-OCEAN.INFO abrufbar.

VDMA-Mitgliedsfirmen erhalten einen 50% Rabatt auf die Teilnehmergebühr. Buchungen sind sofort möglich, Meldungsschluss ist Anfang November.

Für weitere Informationen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte an

Hauke Schlegel, VDMA, Marine Equipment and Systems
Tel.: +49 40 507 207-17, E-Mail: hauke.schlegel@vdma.org