7. Internationale Konferenz "Ship Efficiency"

Shutterstock

Are you ready to survive in the fuel and emission jungle?

Das anhaltende Streben nach Energieeinsparung und damit die Schiffe so effizient wie möglich zu machen, war bereits in der Vergangenheit ein Thema, es ist ein Thema der Gegenwart und es wird auch in Zukunft ein Thema sein!

In den letzten Jahren sind zahlreiche Technologien und Möglichkeiten entwickelt und installiert worden, um im Schiffsbetrieb so viel Energie wie möglich einzusparen, über diese komplexe Thematik wurde ausgiebig berichtet. Ungeachtet der Tatsache, dass die Verbesserung der Schiffseffizienz natürlich nach wie vor eine Herausforderung ist, hat die siebte internationale Konferenz „Ship Efficiency“ einen anderen Fokus. Dieses Jahr steht die Frage im Mittelpunkt, welche Brennstoffe der maritimen Welt ab 2020 generell zur Verfügung stehen, um die verschärften Emissionsauflagen zu erfüllen.

Der erste Tag der diesjährigen Konferenz steht daher unter dem Thema:

„Verfügbare Brennstoffe und Herausforderungen im neuen Schwefelzeitalter“

Neben der Frage nach der Beschaffenheit und der Verfügbarkeit unserer „vertrauten“ fossilen Brennstoffe in der neuen „Very and Ultra Low Sulphur Age“ gilt es natürlich auch, zukünftige Forderungen hinsichtlich eines möglichst geringen CO2-Footprint zu berücksichtigen. Die derzeit „attraktivste“ Möglichkeit, die CO2-Emissionen von Schiffen zu reduzieren, ist die Verbrennung von Kraftstoff mit einem niedrigeren Kohlenstoffgehalt als der, den unsere traditionellen fossilen Kraftstoffe aufweisen. Bei den Vorträgen des zweiten Tages geht es deshalb um:

„Zukünftige Kraftstoffe in der Schifffahrt - Chancen und Kosten“ 

Die "7th International Conference on Ship Efficiency" findet am 23. und 24. September im „Hotel Hafen Hamburg“ in Hamburg statt. Informationen über das Programm und den Ablauf der Konferenz entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer. Die Anmeldung erfolgt über die Webseite

www.ship-efficiency.org

Downloads