MacGregor erhält Freigabe von chinesischer Wettbewerbsbehörde (SAMR) für den Erwerb des Marine- und offshore-Geschäfts der TTS-Gruppe erhalten.

Shutterstock

Basierend auf revidierten Schätzungen werden die potenziellen Kostensynergien pro Jahr auf rund 25 - 30 Mio. EUR geschätzt.

MacGregor, Teil der Cargotec-Gruppe, verfügt nun über alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen, um die am 8. Februar 2018 angekündigte Transaktion abschließen zu können. Der Abschluss der Transaktion wird voraussichtlich am 31. Juli 2019 erfolgen. MacGregor hatte zuvor die Genehmigung der deutschen Regulierungsbehörde am 6. November 2018 und die Genehmigung der südkoreanischen Behörde am 27. Dezember 2018 angekündigt.

Die Genehmigung der chinesischen Wettbewerbsbehörde enthält befristete Anforderungen an die Bedingungen für bestimmte in China getätigte Neuanlagengeschäfte und die Verpflichtung, bestimmte Neuanlagengeschäfte für einen Zeitraum von zwei Jahren getrennt zu halten.

Basierend auf revidierten Schätzungen werden die potenziellen Kostensynergien pro Jahr auf rund 25 - 30 Mio. EUR geschätzt und sollen voraussichtlich innerhalb von 3 Jahren nach Abschluss erreicht werden. Die überarbeitete Kostensynergie-Schätzung ist niedriger als die frühere Schätzung, da sich der Abschluss verzögert hat und beide Parteien einen Teil der Kosteneinsparungen bereits umgesetzt haben.

Cargotec bekräftigt ihren am 8. Februar 2019 veröffentlichten Ausblick und erwartet, dass sich das vergleichbare Betriebsergebnis für 2019 ab 2018 (242,1 Mio. EUR) verbessert.

Quelle: Cargotec Corporation Head Office, Finnland