China - Maritimer Innovationsdialog

Shutterstock

Neue Routen nach Asien - Marktentwicklung, Geschäftschancen und Risiken für die Maritime Wirtschaft; 19.06.2019, Hamburg

China als wichtigster Außenhandelspartner Deutschlands nimmt auch für die heimische maritime Wirtschaft eine wichtige Position ein. Der internationale Handel mit China über den Seeweg bietet Potential für Reedereien, Häfen und Logistikanbieter. Die Nachfrage im (Spezial-) Schiffbau und in der Meerestechnik macht das Land zu einem weiter wachsenden Markt für die weltweit führende deutsche maritime Zulieferindustrie. Gleichzeitig stellt die Zusammenarbeit mit China im maritimen Sektor deutsche Unternehmen zunehmend vor Herausforderungen, wie zum Beispiel Risiken beim Technologietransfer. Ziel der Informationsveranstaltung ist es daher deutschen Unternehmen rund um die maritime Industrie ein realistisches Bild zu Chancen und Risiken des chinesischen Marktes aufzuzeigen.

Ein zweiter Fokuspunkt der Veranstaltung soll auf dem Status quo und Zukunftsperspektiven der Maritimen Seidenstraßeninitiative Chinas liegen: welche Projekte und mit welchen internationalen Beteiligungschancen wurden und werden entlang der Seeroute realisiert? Welche Auswirkungen hat der Ausbau der Maritimen Seidenstraße auf internationale Handelsströme und wie stehen die Chancen für eine deutsche Beteiligung? Hierbei wird besonders auf die Bereiche Hafenausbau und Logistik eingegangen, aber auch auf Schiffbauindustrie und Meerestechnik.

Die ganztägige Informationsveranstaltung, eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms, richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Selbstständige der gewerblichen Wirtschaft sowie fachbezogene freie Berufe und wirtschafsnahe Dienstleister mit Geschäftsbetrieb in Deutschland und einem entsprechenden Branchenschwerpunkt im Bereich Schiffbau, Logistik und Maritime Wirtschaft. 

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie in beiliegendem Info-Flyer sowie einer Pressenotiz.

Downloads