Iran Oil Show 2018 – Anmeldeunterlagen freigegeben

Iran Oil Show

06. – 09.05.2018, Teheran

Die Iran Oil, Gas, Refining and Petrochemical Exhibition (IOGRPE), kurz Iran Oil Show genannt, ist die größte Industriemesse im Iran. Sie findet im jährlichen Turnus statt. Mit den 2016 eingeführten deutlichen Lockerungen der Iran-Sanktionen fielen insbesondere Beschränkungen weg, die gegen die iranische Öl-, Gas- und petrochemische Industrie gerichtet waren, so dass die Messe für die Anbieter entsprechender Ausrüstung, Komponenten und Technologien wieder interessant wurde.

Die Vorveranstaltung 2017 war erneut bis auf den letzten Quadratmeter ausgebucht. Trotz eines kurzfristigen Hallenneubaus und der Reaktivierung sonst nicht benutzter Pavillons konnten nicht alle Anfragen bedient werden. Die Flächenkapazität soll weiter ausgebaut werden, da auch weiterhin mit einer Überbuchung gerechnet werden muss, insbesondere bei den internationalen Hallen.

Laut Veranstalter präsentierten sich 1.850 Unternehmen, davon 1.050 aus dem Iran und 800 aus dem Ausland auf geschätzten 60.000 m². Beteiligte Nationen lt. Veranstalterliste 37 Länder, darunter VR China, Deutschland, Frankreich, Italien, Korea, Niederlande, Österreich, Spanien, Tschechische Republik und die Türkei.

Auf der Iran Oil Show 2017 wurden Investitionsgüter und Dienstleistungen für die Erdöl- und Erdgasexploration, -aufbereitung und -transport, für Raffinerien und für die petrochemische Industrie präsentiert. Die Warenpalette war breit angelegt und umfasste auch Randgebiete (z. B. Baumaschinen, Feuerwehrfahrzeuge) und generelle Industrieausrüstung (z. B. Reinigungstechnik, Schweißtechnik, Sicherheitstechnik und Fördertechnik).

Der deutsche Gemeinschaftsstand verzeichnete 88 Firmenstände und 26 Unteraussteller, eine Steigerung um 74 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Anmeldeunterlagen für die bundesgeförderte Gemeinschaftsbeteiligung 2018, ein Factsheet sowie der offizielle Messebericht 2017 können mit unten stehenden Icons heruntergeladen werden. Anmeldeschluss ist der 24.01.2018.

Für Rückfragen und weitere Informationen zu dieser Gemeinschaftsbeteiligung sowie für Rückfragen zum Stand der Iran-Sanktionen und den zukünftigen Sanktionslockerungen wenden Sie sich bitte an

Herrn Klaus Friedrich, VDMA Außenwirtschaft in Frankfurt
Tel.: +49 69 6603-1677, E-Mail: klaus.friedrich@vdma.org

Downloads