Kongo: Öl/Gas - Suchaktivitäten im Osten des Landes

Gazprom

Der Öl- und Gassektor steckt noch in den Kinderschuhen, Investitionen sind derzeit nicht geplant.

In Muanda, wo der Kongo-Fluss ins Meer strömt, sind einige Ölfirmen angesiedelt, unter anderem Chevron und Perenco, die dort Offshore-Blocks betreiben. Potenzial besteht auch in der Provinz Équateur an der Grenze der Republik Kongo. Dort bohrt die britische Soco International. Auch in der Region des Albertsees und des Eduardsees wird nach Vorkommen gesucht. Dort sind unter anderem Total sowie kleinere Unternehmen wie Foxwhelp und Caprikat des israelischen Geschäftsmanns Dan Gertler aktiv.

Aus dem Osten der DR Kongo könnte Öl über eine Pipeline durch Uganda und Tansania gepumpt werden. Allerdings befinden sich die Aktivitäten noch in einem frühen Stadium der geologischen Untersuchungen.

Quelle: gtai