Libanon

Kaefer

Unsichere Rahmenbedingungen bremsen Offshore-Entwicklung

Bislang muss Libanon den Brennstoff für seine Kraftwerke importieren. Durchschnittlich entfallen 20 Prozent der Einfuhren auf Kohlenwasserstoffe. Die niedrigen Ölpreise seit 2014 haben die Einfuhrrechnung entlastet.

Mittelfristig könnten die nicht libanesischen Offshore-Gasvorkommen eine Rolle bei der Energieversorgung spielen. Mit einem Ausbremsen der PV-Nachfrage ist dadurch in den nächsten Jahren dennoch nicht zu rechnen. Noch hat die Förderung nicht begonnen.
Präqualifizierte Erdölfirmen für die Offshore-Vorkommen warten auf verlässliche gesetzliche Rahmenbedingungen für Engagements wie sie bereits in Zypern und Israel angelaufen sind.

Quelle: gtai