Frankreich strebt Führung bei marinen Energien an

lassedesignen--Fotolia

Frankreich besitzt mit einer langen Küstenlinie und vor allem seinen Überseegebieten eines der größten marinen Territorien weltweit.

Für die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien ergibt sich hieraus enormes Potenzial, da die Gebiete in sehr unterschiedlichen Regionen liegen und verschiedene Technologien zum Einsatz kommen können. Während Frankreich bei der Offshore-Windkraft Nachzügler ist, erhofft es sich bei anderen Nutzungen eine Vorreiterrolle.

Das weltweite Potenzial für die Stromerzeugung aus erneuerbaren marinen Energien wird derzeit auf rund 20.000 Terrawattstunden geschätzt, wie der französische Verband für erneuerbare Energien SER mitteilt. Das entspricht etwa dem gesamten aktuellen Stromverbrauch. Allerdings stecken die Technologien zur Nutzung dieser Ressourcen oft noch in den Kinderschuhen. Eine gute Gelegenheit sich zu positionieren, weshalb das Feld in der französischen Energiepolitik eine prominente Stellung einnimmt. Mit ersten Pilotprojekten ist derzeit die Entscheidungsphase für den Einsatz bestimmter Technologien erreicht.

Kostenerwägungen rücken mit der Perspektive der kommerziellen Nutzung mehr und mehr in den Vordergrund.

Der vollständige Text in deutscher Sprache kann mit unten stehendem Icon als pdf-Datei herunter geladen werden.

Quelle: gtai

Downloads