Aserbaidschan - ab 2018 steigende Gasproduktion dank Förderstart an Shah Deniz 2

Gazprom

Der Öl- und Gassektor ist die wichtigste Branche und Hauptanlagesektor in Aserbaidschan. Er steht für mehr als 85 % der Exporte, rund die Hälfte der Staatseinnahmen und ein Drittel des Bruttoinlandsproduktes.

Während die Ölförderung in den vergangenen Jahren gesunken ist (2010: 50 Mio. t; Prognose für 2017: 40 Mio. t), wird die Gasförderung künftig steigen.

Hauptgrund hierfür ist die für 2018 erwartete Inbetriebnahme des Gasfeldes Shah Deniz 2 mit geschätzten Gesamtkosten von rund 26 Mrd. $. Nach voraussichtlich 28,5 Mrd. cbm im Jahr 2017 könnte die Gasförderung bis 2020 auf 44,5 Mrd. cbm steigen. Gemeinsam mit Total bereitet SOCAR die Erschließung des Offshore-Gasfelds Abscheron vor. Die Kosten für die erste Projektphase werden auf 1 Mrd. $ geschätzt. Das erste Gas könnte 2019 fließen.

Quelle: gtai